Wasser ist die
Quelle unseres Lebens. 

Ein gesunder Mensch besteht zu 70% aus Wasser. Allein dieser Wert zeigt, wie wichtig Wasser für Gesundheit und Wohlbefinden ist. Wasser ist an nahezu allen Stoffwechsel-Funktionen beteiligt und in jeder der ca. 80 Billionen Körperzellen enthalten.

 

Wasser ist der unverzichtbare Treibstoff für Vitalität und die Aufrechterhaltung der normalen Körperfunktionen. Feste Gewebe wie z. B. Knochen haben einen Wasseranteil von 28%. Die höchsten Anteile finden sich in Muskeln und Leber (74%) und im Gehirn (über 80%). Diese Organe reagieren auf einen Wassermangel besonders sensibel.

 

Mit einer regelmäßigen und ausreichenden Zufuhr von gutem Wasser kann dem gefährlichen Wassermangel leicht und zuverlässig entgegen gewirkt werden. Ein hochwertiges, mit vielen lebenswichtigen Mineralien angereichertes Mineralwasser ist dafür besonders zu empfehlen. Es wird aus natürlichen Vorkommen gewonnen, ist immer frisch und absolut rein.

 

Und das Wichtigste: Es versorgt den Körper mit leistungsstabilisierenden Vitalstoffen mit hoher Bioverfügbarkeit. Das sind Elektrolyte, die bereits in gelöster Form vorhanden sind und darum optimal verwertet werden können. Wie Magnesium, Calcium und Hydrogencarbonat, aber auch Natrium und Kalium.

 

DAUNER Mineralwasser enthält all diese wichtigen Mineralien und ist deshalb ideal für eine wertvolle Ernährung und gesunde eine Lebensweise. Die DAUNER Mineralquelle ist leistungsstark und bietet eine hohe Konzentration dieser wertvollen Mineralien. Zum Sport, zur Arbeit, für Ihre Lebenskraft. Die DAUNER Urquelle ist ausgewogen mineralisiert. Echt, rein und leicht - zum Essen, zum Wein, zum Leben, zum Wohle und zur Ruhe.

 

 

Herz Tipps für das richtige Trinken.
Schon morgens das Wasser für den Tag bereitstellen:

Mindestbedarf 2 – 3 Flaschen = 1,5 l -2,0 l.

Wasser immer griffbereit halten:

Wenn man das Wasser ständig sieht, trinkt man mehr.

Frühzeitig vortanken:

Bei Mehrbedarf wie Sport die Wasserspeicher vorher auffüllen.

Extra-Wasserverluste sofort ausgleichen:

Zum Beispiel nach der Sauna oder bei Krankheit.

Die Wasserzufuhr gleichmäßig über den Tag verteilen:

Zuviel Wasser auf einmal scheidet der Körper nutzlos aus.

Trinken, bevor der Durst kommt:

Durst ist ein Alarmsignal, das bereits Wassermangel anzeigt.

Wer wenig isst, muss umso mehr trinken:

Weil das Wasser aus der Nahrung fehlt.

Vor dem Schlafen den Wasserspeicher auffüllen:

Der nächtliche Stoffwechsel in der Ruhephase nimmt die Mikronährstoffe viel besser auf.

Trinken nach Plan:

Mit einem individuellen Zeitplan können Wasserzufuhr und Tagesmenge bequem kontrolliert werden.